Baumfällungen am Mastberg von Eberhard
  • geplante Baumfällungen

November 2021

Einladung

Wir wünschen uns mehr Aufklärung über die Planung und hoffen auf naturverträgliche Antworten. 

Ein kurzes Gedächtnisprotokoll zur Ausschusssitzung für Stadtentwicklung, Bauen, Umwelt und Verkehr im Rathaus am 24.11.2021
und
von unserem Treffen am Sonntag, den 21. November 2021 um 15 Uhr am Kehrwiederturm ist hier nachzulesen.

Liebe Hildesheimer, liebe Anwohner, liebe Naturfreunde,

Unzählige Absperrungen in Hildesheim. Überall Baustellen. In Stadt, Wald und Grünanlage.
Kehrwiederwall, Ehrlicher-Park und Johannisfriedhof sollen die nächsten Großbaustellen werden. Die Stadtentwässerung will auch hier die Kanalisation erneuern. 
Der Kehrwiederwall ist seit vier Monaten gesperrt. Die alte Kanalisation soll gebrochen sein und den Wall unterspült haben. Man fürchtet ein Abrutschen der Wallanlage. 
Wir sehen von außen keinen Schaden an dem sechshundert Jahre alten Kehrwiederwall. Kein Baum an der Böschung ist abgerutscht. Die unverwüstliche Lindenallee hält den Wall zusammen. Augenscheinlich lief das Wasser weiterhin kontrolliert ab.

Bald sollen etliche Bäume gefällt werden. Bis mindestens Juni 2022 sollen die Bauarbeiten dauern. Ein Teil der Wallböschung wird komplett abgetragen.
Achtzig Tonen schwere Großbagger werden durch den Ehrlicher-Park zum Wall rollen.
Der weiche Park-Boden wird durch die schweren Fahrzeuge versiegelt.
Regenwasser kann nicht mehr einsickern und Baumwurzeln werden zerdrückt.
Wildtiere verlieren Nahrungsquellen und Brutmöglichkeiten.

Baustelle am Wall ist nur ein Provisorium. Nach höchstens zehn Jahren wird das Ab- und das Regenwasser umgeleitet. Die alte Kanalisation wird stillgelegt (siehe HAZ vom 8 November). Wieder werden Bagger die Erde aufwühlen, den Boden verdichten und weitere Bäume zerstören. Das neue Rohr soll spätestens 2031 über den Weinberg zur Sammelstelle Hohnsen gelegt werden. 
So ist der Plan. Aber ist er durchdacht, ist er nachhaltig, trägt er zum Arten- und Klimaschutz bei?
Was wird aus der Lindenallee auf dem Kehrwiederwall?
Seit 120 Jahren halten die tiefverwurzelten Linden den Boden zusammen und schützen uns vor Hochwasser und Erosion. Warum schützen wir sie nicht?

Baumschutz ist Klimaschutz

Ein Info-Flyer zu diesem Aufruf ist auf unserer Downloadseite

Die Stadtentwässerung Hildesheim informiert auf ihrer Internetseite * www.sehi-hildesheim.de über die geplanten Baumaßnahmen. 
* Hinweis: Auf der Startseite der SEHi nach unten scrollen und dann unter Neuigkeiten die entsprechenden Baumaßnahmen anklicken.

Juni 2020

(05.03.2020)
Liebe Baumschutzfreunde,

leider gibt es keine guten Nachrichten. Im Berghölzchen sind mal wieder Baumfällungen geplant. Womöglich schon in den nächsten Tagen.😢 
(Link zur Stadt Hildesheim Gefahrbaum-Fällungen im Berghölzchen zum Nachlesen)
An der Straße am Probsteihof gilt die Verkehrssicherungspflicht, damit wird die Brut-und Setzzeit ausgehebelt. Dort steht eine wunderschöne Eiche, siehe Foto, auch sie kann in den nächsten Tagen gefällt werden. Im Wald sind ca. 50 weitere Bäume zum Fällen markiert. Die Bäume sind meist über 200 Jahre alt. Manche Bäume sind vertrocknet, manche haben ein paar tote Äste und manche sind ohne Makel.

Eine Führung zu den markierten Bäumen findet am Samstag, den 13.6. um 15:00 Uhr auf der oberen Plattform, unterhalb vom Hotel Berghölzchen statt.
Jeder ist Willkommen!

Machen sie sich selber ein Bild vom Zustand der Bäume.

ca. 200 jährige Buche im Berghölzchen
ca. 200 jährige Buche im Berghölzchen


Aktualisierung vom 12.06.2020
Es scheint, als gäbe es gute Neuigkeiten. Nach Gesprächen mit der Stadt heißt es nun ….

Bitte zum Weiterlesen das Bild anklicken. —>

Kastanie vor dem Berghölzchen
Kastanie vor dem Berghölzchen
Alte Buchen im Berghölzchen
Alte Buchen im Berghölzchen
Alte Buche im Berghölzchen
Alte Buche im Berghölzchen

In dem Waldbewirtschaftungsvertrag von 2017 steht: Das Berghölzchen wird nur noch gepflegt.
Das heißt, keine Baumfällungen aus wirtschaftlichen Gründen.
(nachzulesen unter https://www.bund-hildesheim.de/arten-und-lebensraeume-schuetzen/wald/stadtwald-hildesheim)
Bis dahin war dieser Wald ein Wirtschaftswald, gesunde Bäume wurden gefällt und mit schwerem Gerät über die schmalen Wege gezogen. Bis heute sind die Schäden im Wald zu sehen. Nach Bürgerprotesten wurde der Wald nicht mehr bewirtschaftet.
Seit letztem Jahr ist das Forstamt wieder im Wald.🙄 

Das Berghölzchen hat eine historisch einmalige Geschichte.
Die markierten Bäume sind Teil dieser Geschichte. Durch das Fällen der alten Bäume entstehen große Lichtungen. Schatten liebende Buchen vertragen keinen plötzlichen Lichteinfall. Auch die schweren Forstfahrzeuge zerstören den Baumbestand. Die Wurzeln der Bäume brechen. Der weiche Waldboden wird verdichtet. Der Wald trocknet aus, ein Teufelskreis entsteht.

Weniger ist im Wald oft mehr, bitte lasst den alten Wald wie er ist,
dunkel und geschlossen, erholsam und wunderschön für Mensch und Tier.

Alte Eiche am Propsteihof
Alte Eiche am Propsteihof

Download vom aktuelle Infoblatt zu den geplanten Baumfällungen im Moritzberg – Juni 2020

Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung veröffentlichte dazu:
Durch Trockenheit geschädigt
Drohen sie umzustürzen? Stadt Hildesheim will Bäume fällen Hildesheim – Wegen Baumfällungen kommt es im Bereich des Berghölzchens in Hildesheim zu kurzzeitigen Straßensperrungen. Die Moritzberger stehen der Fällaktion misstrauisch gegenüber und bangen um ihr Erholungsgebiet.“
Den vollständigen Artikel können Abonnenten hier nachlesen.  

17.06.2020
Die Baumfällungen haben begonnen -> weiter zur Seite Berghölzchen

Im Artikel der Hildesheimer Allgemeine Zeitung war zu lesen, dass (nach Aussage von Herr Schartner) im Inneren des Berghölzchens die Stadt nur eingreift, wenn Gefahr im Verzug ist.
“ … Die roten Punkte an den Bäumen innerhalb des Waldes sind also keine Fäll-Markierungen. Sie dienen den Verantwortlichen von Stadt und Landesforstamt als Hilfe, um geschädigte Bäume leichter beobachten zu können. „Spaziergänger sollten mit offenen Augen in den Wald gehen. Die Bäume haben Stress“, warnt Schartner vor der Gefahr herunterfallender Äste. …“

Alles nur gelogen?

 

Baumfällungen im Berghölzchen _1