awo_pvh_2008
  • Baumaßnahmen in Hildesheim

Grünfläche gegenüber vom Hindenburgplatz (PvH – Bauprojekt)

Die Grünanlage gegenüber vom PvH soll bebaut werden  

Juli 2022
Der Widerstand gegen die Bebauung mehrt sich unter den Hildesheimern. So gab es Anfang Juli eine weitere Demo am Hindenburgplatz (Auch die HAZ berichtete – zum Artikel) und immer mehr Hildesheimer Initiativen und Bürger äußern ihren Unmut.

Am Samstag, dem 06.08.2022 um 12Uhr sind alle Hildesheimer die zukunftsorientiert und umweltbewusst denken, die begriffen haben wie wichtig der Erhalt von Grünflächen in der Stadt ist, die es irrsinnig finden 100 Tausende für Begrünung an anderen Stellen in der Stadt auszugeben und vorhandene Grünflächen zu zerstören, eingeladen, an einem Picknick zum Erhalt der Grünfläche teilzunehmen.
Wir danken dem unbekannten Initiator für diese Idee ❤.
Wie Sie sich z.B. noch engagieren können: 
– schreiben Sie an die politischen Ansprechpartner in ihrer Stadt/ihrer Partei.
– wenden Sie sich an das Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und stellen dort die Situation dar.
– haben Sie Kontakte zu Medienvertretern (Zeitung, TV, Internet) – schildern sie ihnen die Situation am PvH.

Es war einmal …

… zu einer Zeit, in welcher der Klimawandel immer spürbarer wurde. Staaten, Politiker, Organisationen … sie rufen nach mehr Naturschutz und fordern die Bürger zur Mithilfe und Unterstützung auf. Für die Begrünung von Städten werden Millionen ausgeschüttet. Alle sind bemüht dem Klimawandel entgegen zu wirken und Grün in die Städte zu bringen …
Alle? – Nein, denn in einem kleinen Städtchen in Niedersachsen gehen die Uhren anders. Da gibt es mitten in der Stadt eine kleine Grünanlage, an einer der Haupt-Verkehrskreuzungen – ideal zum Auffangen von Schadstoffen, zur Reduzierung der Umgebungstemperatur und zum Ausruhen von Bürgern. Während sich wohl die meisten Städte über eine solch kleine Oase freuen würden, sehen es anscheinend die meisten der Hildesheimer Ratsherren anders, sehen den finanziellen Gewinn und nicht den Verlust an Lebensqualität für die Bürger von Hildesheim. 

Wenn man jetzt noch bedenkt das Mitten in Hildesheim ein Parkplatz zu einem kleinen Park umgebaut werden soll, eben mit den oben genannten Begründungen, erscheint einem dies schon widersinnig ???
Wobei – für den Bau dieses neuen Parks gibt es Tausende an Fördergeldern und für die Zerstörung eines vorhandenen Parks …? 
Man darf auch nicht vergessen das die Grünfläche gegenüber vom PvH sehr lange nur spärlich gepflegt oder gar aufgewertet wurde – war wohl zu teuer? Aber dann das eigene Versagen als Begründung zu nennen – ein Politiker sprach von einem Schandfleck – ist schon dreist. 
Ja – Hildesheim braucht mehr Wohnungen, bezahlbar und behindertengerecht – aber ausgerechnet auf einer der wenigen Grünanlage mitten in der Stadt?  

Als Kind hat man oft Geschichten von Menschen aus dem fiktiven Städtchen Schilda gehört – so langsam stellt sich einem die Frage, ob Schilda nicht ein Synonym für Hildesheim war/ist.

Vespi hat auf Facebook sehr aufschlussreiche Texte zu dem Thema der Bebauung, hinsichtlich der Geschichte und dem Naturschutz, geschrieben. 
Diese sind jetzt auch hier zu lesen.

Vespi -11. März 2022
In zehn Tagen wird der Hildesheimer Rat über den Verkauf der Wiese am PVH abstimmen. Wenn die Wiese verkauft wird, werden die ältesten Bäume in unserer Innenstadt fallen.
Drei Gebäude sollen gebaut werden. Ca. dreiviertel der Fläche werden dann versiegelt sein.
Es sind ca. zwanzig Bäume die fallen, manche sind 200 Jahre alt. Diese alten Bäume haben zwei Weltkriege überlebt, die Bombardierung der Innenstadt, die Brennholznot der Nachkriegsjahre und den Erneuerungsdrang der Wirtschaftswunderjahre.

Es gab einen Grund warum diese Wiese nie bebaut wurde. Die Wiese gehört den Hildesheimern und dient seit vielen Jahrzehnten der Erholung. Die Bäume sind nicht nur schön, kerngesund und artenreich. Sie sind Brut -und Nahrungsquelle vieler Tierarten. Sie verwandeln CO2 in Sauerstoff, schlucken Feinstaub, verhindern Hochwasser und spenden Feuchtigkeit und Schatten. Sie sind einzigartig in Produktivität und Alter. Wir sind nur die Verwalter dieser alten Bäume und nicht ihre Vollstrecker. 

Was können wir gegen den drohenden Kahlschlag tun? Mindestens zwei Bäume erfüllen die Kriterien eines Naturdenkmals. Naturdenkmäler dürfen wegen Bebauung nicht gefällt werden. Dann gibt es noch die Studenten der HAWK, sie haben einen naturfreundlichen Gegenentwurf zur Bebauung eingebracht.
Auch unser Bürgermeisterkandidat und Ratsherr Hamun Hirbot hat sich für den Erhalt der Wiese eingesetzt.
Sprecht mit dem NABU, Greenpeace, OVH, BUND und dem FFF. Schreibt eine Petition, hängt Flugblätter aus, redet mit den Parteien, seid kreativ. 
 
„Leben einzeln und frei wie ein Baum und brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht.“
― Nazım Hikmet

Vespi – 23. März 2022
Am Montag wurde der Verkauf beschlossen, die Wiese soll bebaut werden. Dieser Verkauf wirft viele Fragen auf. Zwischen Ankündigung und Verkauf war die Zeit zum Informieren zu kurz. Der Rat hat in einer geheimen Abstimmung das Projekt durchgewunken. Die Mehrheit der Hildesheimer ist gegen den Verkauf gewesen, die Mehrheit im Rat dafür. Die Altstadtgilde, einige Ratsmitglieder und der BUND lehnen diese Naturzerstörung ebenfalls ab.

Links zu diesem Thema


Der BUND Hildesheim hat ein Schreiben an die Mitglieder des Rats der Stadt Hildesheim verfasst,


Liste der Naturdenkmale in Hildesheim – Wikipedia


Naturdenkmäler – Seite der Stadt Hildesheim


Artikel aus der Hildesheimer Allgemeine Zeitung – meist nur für Abonnenten voll lesbar.
„Sie hatten andere Pläne für das Grundstück – Wiese am PvH in Hildesheim wird bebaut: „Falsch“, finden Studenten“
zum Artikel
„PvH-Bauprojekt: Naturschützer sehen Hildesheim auf falschem Kurs“

zum Artikel
„Blutbuche steht im Weg

Hildesheimer Rat stimmt Millionen-Neubau am Hindenburgplatz zu – unter diesen Bedingungen“
zum Artikel
„Wiese am PvH verkaufen? Kurz vor Entscheidung im Hildesheimer Rat neue Kritik“
zum Artikel
„Debatte in Hildesheimer Ausschuss – Millionen-Bauprojekt am Hildesheimer PvH: Parkplätze werden zum Zankapfel in der Politik“
zum Artikel
„Entscheidung in Hildesheim naht – Wiese am Hindenburgplatz bebauen? Es gibt auch andere Ideen“
zum Artikel
„Millionen-Projekt von Hanseatic und AWO – Hindenburgplatz-Pläne: Das sagen Hildesheimer Politiker dazu“
zum Artikel
„Neubau am Hindenburgplatz: Guter Anfang – aber es muss mehr passieren“
zum Artikel
„Pläne vorgestellt – Millionen-Neubau am Hindenburgplatz in Hildesheim geplant“
zum Artikel
_____________________
„Stadt will Innenstadt aufwerten
Park statt Parkplatz am Rosenhagen? – Darüber gibt’s Streit in Hildesheim“
zum Artikel

Und dieser kleine Bürgerpark – in der Mitte unserer Stadt kann so viel mehr sein ❤
Es gab mal Feste und Veranstaltungen für die ganze Familie dort – oft und gerne besucht.
Schade eigentlich das dieses nicht mehr weiter organisiert wurde.